Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

19.09.2020

Gott ist weise und mächtig; wer stellte sich ihm entgegen und blieb unversehrt?
Hiob 9,4

Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch zu den niedrigen. Haltet euch nicht selbst für klug.
Römer 12,16

Fortschritte der Escola in Brasilien

Die Banda Popular in Curitiba im September 2012
Die Banda Popular in Curitiba im September 2012

Die Banda Popular ist nun ein eigenständiger Bereich des Musikkonservatoriums in Curitiba, Brasilien.

Auf Beschluss der Sínodo Paranapanema/Brasilien (Kirchenleitung der Ev.-Luth. Kirche von Paraná/Brasilien) kann schon bald das erste ev. luth. Musikkonservatorium in Curitiba die Pforten öffnen. Gründer sind die Leiterin der Kirchenmusik der IECLB, Lislie Koester und der Kantor verschiedener Gemeinden in Curitiba, Anderson Merklein. Beide leiten auch unsere  Banda Popular in Curitiba, welche nach dem Beschluss der dortigen Kirchenleitung nun ein eigenständiger Bereich des Musikkonservatoriums ist. Im Januar/Februar 2013 war Anderson Merklein während einer Deutschlandreise zwei Wochen im Praktikum bei der Escola Popular. Während dieser Zeit wurden auch die weiteren Schritte der Zusammenarbeit besprochen und geplant.

Seit März 2012 hat die Escola Popular mit der Banda in Curitiba die erste eigene Gruppe in Brasilien. Von Februar bis Mai 2012 hat René Obst dort im Rahmen unseres Brückenprojektes ein Praktikum in der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde "Bom Pastor" absolviert. Während dieser Zeit entstand die Idee, vor Ort in Curitiba eine Banda also Gruppe der Netzwerkgemeinde Escola Popular zu gründen. Ziel war und ist es, Personen aus verschiedenen lutherischen Gemeinden in einer gemeinsamen, repräsentativen Gruppe zu vereinen und ihnen so die Möglichkeit zu geben, sich in einem größeren Projekt einzubringen. Die Banda wurde von Anderson Merklein, Lislie Koester und René Obst für einen Auftritt beim Kirchentag der Lutherischen Landeskirche ("Sínodo") von Paranapanema gegründet. Dieser bestand aus drei Elementen: Samba-Batucada, Capoeira und der Interpretation eines Kirchenliedes mit Samba-Perkussion. Die Reaktionen waren sehr positiv: vielen Besuchern gefiel der Ansatz und sie unterstützen die Idee.

Nach dem Kirchentag haben sich alle Beteiligten entschlossen, das Projekt weiterzuführen. Nach dem Beschluss der Sínodo, die Banda Popular als verfasste Gruppe der Landeskirche zu etablieren, konnten die Proben dank des Engagements unserer brasilianischen Mitglieder nach einer längeren Pause Ende August 2012 mit einigen neuen Leuten wieder beginnen. Sie finden seitdem jeden zweiten Samstag im Gemeindehaus der Sínodo von Paranapanema statt. Die Perkussionsinstrumente wurden bereits im Herbst 2010 während des ersten Besuchs einer Delegation der Escola Popular in Brasilien angeschafft, um erste musikalische Kooperationen zu ermöglichen.

Als überregionale Gruppe, der Mitglieder verschiedener Gemeinden angehören, hat die Banda Popular in Curitiba Pilotcharakter. Das Gemeinschaftsprojekt der Escola Popular und der Sínodo hat zum Ziel, die lutherische Kirche stärker mit der brasilianischen Kultur zu verbinden und so neue Zugänge zu schaffen. Derzeit werden Kirchenlieder bearbeitet und mit Perkussion neu interpretiert. In Zukunft sollen Auftritte bei verschiedenen kirchlichen und anderen kulturellen Veranstaltungen stattfinden.

zurück September 2020 weiter
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

NEWS: (alle anzeigen)