Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

06.04.2020

Wenn ich auch noch so viele meiner Gebote aufschreibe, so werden sie doch geachtet wie eine fremde Lehre.
Hosea 8,12

Jesus spricht:  Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.
Johannes 18,37

Unsere erste Praktikantin fliegt nach Curitiba/Brasilien

Isabell Le Blanc
Isabell Le Blanc

Isabell Le Blanc arbeitet ab Herbst im Rahmen des Brückenprojektes für ein Jahr in einer lokalen Gemeinde und dem angeschlossenen Sozialprojekt "Dorcas". 

 
Im Rahmen des Projektes "Brücken bauen" wird Isabell Le Blanc von August 2011 bis Juli 2012 als erste Praktikantin der Escola Popular nach Brasilien fliegen.
Auf sie wartet eine ev.-lutherische Gemeinde (die Gemeinde Cristo Redentor) und ein soziales Projekt (Dorcas), in welchen Isabell mitarbeiten und den Ansatz der Escola Popular einbringen soll. Ein umfangreich ausgearbeitetes Programm soll ihr die Eingewöhnung, das Erlernen der Sprache, soziale Kontakte sowie Einsatzmöglichkeiten bieten.
Isabell le Blanc ist seit 8 Jahren aktives Mitglied in einer Capoeiragruppe der Escola Popular. Sie hat sich bereits mit den Themen Kunst, Capoeira, Schauspiel, Oscar Niemeyer-Brasília beschäftigt sowie das Land auf verschiedenen Reisen kennen gelernt. Nach ihrem Abitur will sie in unserem Projekt ein Jahr praktische Erfahrungen sammeln bevor sie anstrebt ein Studium in Deutschland aufzunehmen.

 

Das Brückenprojekt wird seit 2009 gemeinsam von Hans- Jürgen Neumann und den KünstlerInnen Andréa Schieferdecker und Fábio de Castilhos Lima entwickelt. Ziel ist die Zusammenarbeit zwischen den Landeskirchen EKM und der Synode von Paranapenama (in Paraná, Brasilien). Die Arbeit der Escola Popular nimmt dabei für beide Kirchen eine Schlüsselstellung ein. Beide Kirchen sollen daher Impulse für ihre Gemeinden bekommen sowie sich auch gegenseitig mit ihren jeweiligen Erfahrungen bereichern.
Nicht zuletzt gewinnt die Escola Popular in diesem Prozess an Profil, welches ihre Stellung im Kontext evangelischer Bildungsarbeit weiter hervorhebt.

Neben persönlichen Kontakten und Besuchsreisen werden Praktikumsstellen auf- und ausgebaut, sowie langfristige und nachhaltige Projekte im Aufbau von Gruppen und der Bildungsarbeit verwirklicht.

Künstlerische Äußerungen werden als Ausdrucksform von Glaubensfragen wie auch des christlichen Glaubens selbst begriffen. Insofern stellen die beteiligten lutherischen Kirchen diese neue, aktive wie auch aktivierende Pädagogik in den Kontext ihrer ureigensten Äußerungen in der Welt.
Damit kann eine überzeugende Identität im Glauben für verschiedenste Menschengruppen angeboten sowie von ihnen angenommen werden.


Weitere Informationen über Andréa Schieferdecker und Fábio de Castilhos Lima (paranaue@escola-popular.de).

zurück April 2020 weiter
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

NEWS: (alle anzeigen)