Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

25.09.2017

Sein Zorn währet einen Augenblick und lebenslang seine Gnade. Den Abend lang währet das Weinen, aber des Morgens ist Freude.
Psalm 30,6

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.
Epheser 2,8

SOZIALE NETZWERKE

 

Der KNK wird in der Escola Popular durch das Kinder- und Jugendpfarramt der EKM von Maik Becker und Hans-Jürgen Neumann (KNK Berater) in Verbindung mit dem Bundesverband Kulturarbeit der ev. Jugend (BKA, Mitglied in der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung, BKJ) verliehen.

 

Die wichtigsten Infos zum KNK auf einen Blick:

+ Was ist der KNK und was hab ich davon?

Der Kompetenznachweis Kultur ist ein Zertifikat - ein Bildungspass welcher europaweit anerkannt und geachtet ist. In ihm werden Deine persönlichen Stärken und Kompetenzen beschrieben, die Du in der Escola Popular oder in unserem gemeinsamen Projekt gezeigt und entwickelt hast.

Denn neben Capoeira und Samba passiert noch viel mehr: Du lernst etwas über Dich selbst, über Deine Fähigkeiten und Stärken. Das stärkt Dich in Deinem Selbstbewusstsein, in Verantwortungsbereitschaft, Toleranz und auch Kritikfähigkeit.
Dies ist in unserer Gesellschaft heute von großer Bedeutung. Der KNK macht diese Fähigkeiten sichtbar. Er beschreibt, was Du konkret gemacht hast und stellt deine ganz persönlichen Stärken in den Mittelpunkt. Damit wird dieses Zertifikat eine wertvolle Ergänzung zu Zeugnissen, wenn Du Dich auf Ausbildungsstellen bewirbst.

+ Was kommt beim KNK auf Dich zu?

Jede/r, die/der mit dabei ist, bekommt „Hausaufgaben". Nach jeder Probeneinheit, sollt Ihr Euch hinsetzten und in einem Tagebuch festhalten, was an diesem Tag wichtig war für Euch.

Dazu gehört, dass Ihr beobachtet,

  • wie Ihr mit dem Projekt, Training, Probe insgesamt zurechtkommt, was Euch Spaß macht, wo Ihr Euch sicher fühlt, wo Ihr Euch was vornehmt,
  • wie Eure Stimmung war - und warum,
  • wie Ihr Euch selbst eingebracht habt,
  • was Ihr bei den anderen Positives wahrgenommen habt,
  • ...

Neben diesen „Hausaufgaben" und der Probe, dem Training, dem Projekt werden wir in regelmäßigen Runden unsere Beobachtungen und Selbstreflexionen miteinander besprechen.

+ Kompetenzen

Als Orientierungshilfe könnt Ihr hier noch einmal einige Stichworte Lesen, die vom KNK entwickelt worden sind:
  • Selbstkompetenzen:
    Selbstbewusstsein, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Entscheidungsfähigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, Konzentrationsfähigkeit
  • Sozialkompetenzen:
    Einfühlungsvermögen, Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Rücksicht, Fähigkeit andere zu motivieren
  • Methodenkompetenzen:
    Lernfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Problemlösefähigkeit, Reflexionsfähigkeit, Gesprächsfähigkeit, Sprachfähigkeit
  • Künstlerische und kulturelle Kompetenzen:
    Wahrnehmung, Phantasie, Kreativität, Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeit, Toleranz, Offenheit, Medienkompetenz

+ Evaluationsbericht

Zur weiteren Information: Bericht über die Evaluation des Kompetenznachweises Kultur (PDF-Datei, 572 KB)

+ Unsere KNK-Berater

 

Projekte

+ KNK in der Escola Popular

Der erste KNK Kurs der Escola Popular fand 2007 als Ausbildungslauf der beiden KNK Berater der Escola Popular, Maik Becker und Hans-Jürgen Neumann statt. TeilnehmerInnen waren Anleiter und engagierte ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Ihnen wurde so die Möglichkeit zur intensiven Reflexion ihrer und unserer Arbeit gegeben. Über einen längeren Zeitraum wurden Stundenprofile für die Sambaproben und Capoeiratrainings entwickelt, ausprobiert und ausgewertet. In gemeinsamen Reflexionen wurden Kompetenzen zugewiesen und bewusst gemacht. Dieser Prozess war recht aufwendig, förderte aber die Fachkompetenz unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter.

+ Start-Up! - Bad Langensalza (2008)

                              

"Start-Up!" kam durch die Zusammenarbeit mit der sehr engagierten und ambitionierten Schulsozialarbeiterin Heidi Hildebrandt zustande. Unterstützung fanden wir dabei durch das Jugendamt Bad Langensalza, die Kirchenleitung, sowie das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit. Von anfänglich 12 InteressentInnen konnten 6 den KNK verliehen bekommen und ihn ihren Bewerbungsunterlagen beilegen. Wir wurden außerdem ausgezeichnet, indem wir auf dem Abschlusssyposium aller Projekte aus Deutschland in Berlin einen kleinen Kulturact auf der Bühne platzieren durften.

» Kurzübersicht zum Projekt (PDF, 0,1MB)

» Artikel der Tageszeitung Thüringer Allgemeine (PDF 1,25MB)

» Artikel des Kulturmagazins MOMENT. (PDF 0,7MB)

» Bildergalerie

 

Brief von Heidi Hildebrandt

 ... kennen Sie die Geschichte des Mannes, der am Strand entlang läuft und die gestrandeten Seesterne aufliest, um sie wieder ins Meer zurück zu werfen? Er wird von einem Spaziergänger ungläubig gefragt, was er denn da tue. Auf seine Antwort, er würde die Seesterne wieder zurück ins Meer werfen, um deren Überleben zu sichern, entgegnete der Spaziergänger, dass dies bei der Menge an gestrandeten Seesternen ein sehr unsinniges Unterfangen sei, da er sowieso nicht alle retten könne. Da hebt der Mann einen Seestern auf, zeigt ihn dem Spaziergänger und sagt „Und für genau diesen einen Seestern macht es einen Unterschied." Und wirft ihn zurück ins Meer.

Ich bin Schulsozialarbeiterin im Unstrut-Hainich-Kreis und komme in diesem Zusammenhang täglich mit Konflikt behafteten Situationen in Berührung. Auch die Medien fokussieren die negativen Verhaltensweisen unserer Jugendlichen fortwährend aufs Neue. Es war mir daher ein Bedürfnis, ein Projekt ins Leben zu rufen, in dem diese Jugendlichen wieder eine Plattform erhalten, ihre Kompetenzen zu zeigen und ihnen ein Umfeld zu geben, welches sie diese auch weiter entwickeln lässt, um gemeinsam mit ihnen ihren Weg ins Berufsleben zu ebnen.

Die Escola Popular, vertreten durch Herrn Neumann, ist dabei größter Kooperationspartner des Projektes. Jede Woche unterstützt er die Jugendlichen im Rahmen des Capoeira-Trainings bei o.g. Vorhaben und stärkt diese dabei in ihrer individuellen Persönlichkeit. Viele Jugendliche haben dabei Stärken an sich entdeckt, die in den vergangenen 10 Schuljahren durch Leistungsdruck und Schulklima zugedeckt wurden. Lob - für uns ganz normal im Umgang mit anderen Menschen - für diese Schüler eine ganz neue Erfahrung. Eine Erfahrung, die sie zu Höchstleistungen anspornt und die die Schüler regelmäßig jeden Freitagnachmittag, wo Mitschüler lange die Füße hochlegen, zum Capoeira-Training erscheinen lässt. Sie lernen hier all das, was die Medien ihnen vorwerfen, nicht zu haben - Selbstdisziplin, Motivation, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit und vieles mehr. Und vor allem fühlen sie sich dazugehörend.

Capoeira erweist sich dabei als ein mehr als dafür geeigneter Sport. Die Schüler lernen in einer lockeren und von gegenseitiger Motivation und Unterstützung geprägten Atmosphäre viele Dinge, die sich nachhaltig auf ihre Persönlichkeit und damit ihren weiteren Lebensweg auswirken. Dazu zu gehören, miteinander zu kommunizieren und dennoch einen eigenen Standpunkt haben zu können, Akzeptanz und Toleranz - all das haben die Jugendlichen bereits in sich - Capoeira legt es wieder frei. Indem sie Capoeira erlernen, haben sie zudem die Möglichkeit, sich mit diesen Kenntnissen und dem kulturellen Hintergrundwissen von der Menge abzuheben und eine eigene Identität zu entwickeln.

Grundsätzlich würde das Projekt natürlich sicher auch mit jeder anderen Sportart funktionieren, die den Schülern Zuverlässigkeit und Eigeninitiative abverlangt. Ich habe mich aber bewusst für die Kooperation mit der Escola Popular entschieden, weil es ein Gefühl des Zusammengehörens vermittelt und eben das in einem Großen und Ganzen vorlebt, was für jeden Einzelnen notwendig ist, seinen eigenen Weg sicheren Schrittes gehen zu können. Und in unserer mehr und mehr globalisierten und gleichgeschalteten Welt sind das eben kulturelle, persönliche, Methoden- und Sozialkompetenzen.


Heidi Hildebrandt
Dipl. Sozialpädagogin (BA)
Projektleiterin Start up!

P.S. Können Sie sich vorstellen, dass Capoeira einen Schüler dazu bringt, seine Schulangst zu überwinden und in die Schule zu gehen, um am Freitagnachmittag am Training teilzunehmen? Das ist wohl mit einer der größten Erfolge, die das Projekt hervorgebracht hat.

zurück September 2017 weiter
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930