Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

25.09.2017

Sein Zorn währet einen Augenblick und lebenslang seine Gnade. Den Abend lang währet das Weinen, aber des Morgens ist Freude.
Psalm 30,6

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.
Epheser 2,8

SOZIALE NETZWERKE

GewaltpräventionGewaltprävention

Wir arbeiten mit Problemgruppen, an Schulen oder begleiten Sie und Ihre Gemeinde oder Ihr Aktionsbündnis bei einer Demonstration gegen Rechtsextremismus. Dabei setzen wir Capoeira oder Samba gezielt und mit ausgebildeten und erfahrenen Leitern ein.

Die Schwerpunkte sind dabei sehr verschieden. Sie reichen von Präsenz im Öffentlichen Raum (z.B.  Demos gegen Rechtsextremismus, kulturelle Beiträge in Krisenregionen, Projekten mit Opfern von Gewalt), über inhaltliche Akzente (z.B. Friedenslicht, Stolpersteinverlegung), bis hin zum persönlichen trainieren von spielerischen und kämpferischen Umgangsformen mit sich und anderen (z.B. einzelne Schulprojekte, therapeutische Maßnahmen), oder deeskalierende Einsätze (z.B. Demonstrationen gegen Rechtsextremismus).

» Kontakt

+ Demonstration gegen das neonazistische 'Fest der Völker' in Pößneck, 12.09.2009

Dem Nazispuk keine Chance! Am 12. September 2009 in Pößneck.

» Details in der Bildergalerie

+ Demonstration gegen Nazikonzert "Rock für Deutschland", 11. Juli 2009 in Gera

Auf Anfrage der Stadtverwaltung Gera waren wir im Auftrag der EKM in Gera am Start, um die Demonstration mitzugestalten.

» Zur Bildergalerie 

+ Demonstration gegen den sog. "Thüringentag der nationalen Jugend" in Arnstadt, 13.06.2009

Ein Einsatz für Demokratie, der sich gelohnt hat.
Das Haus Gottes hat viele Wohnungen. Und so kamen auch aus der Escola Leute aus verschiedensten Städten und Gemeinden. Dabei trafen wir auf eine bunte Ansammlung verschiedenster Leute, Parteien und Bündnissen, einschließlich der Polizei.
Damit das Haus Gottes auch in Zukunft in solch vielfältigem Miteinander erfahrbar bleibt, sind wir zur Demo angetreten. Besonders schön war der spontane, kurze und recht knackige Auftritt beim Schlossfest.
 

+ GEH DENKEN! - Demonstration gegen Naziaufmarsch in Dresden, 14.02.2009

Kurzfristig und unkonventionell wurden wir vom Netzwerk in Dresden angefragt, den Demonstrationszug in Dresden zu begleiten. Mit Unterstützung des bejm (Bund Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland), des Landes Thüringen und des Netzwerkes konnten wir durch viel Engagement aller Beteiligten den Einsatz sicherstellen.
 
Es gelang uns, für viele TeilnehmerInnen dem Mahnmarsch die Trauer und die Bedrückung zu nehmen und gleichzeitig beschwingte Akzente gegen den Missbrauch durch NPD und andere Neonazigruppen zu setzen. Dass viele Gruppen und Gemeinden der evangelischen Kirche mit verschiedenen Gewerkschaften und Parteien unterwegs waren und sich dabei gerne und froh um uns tummelten, war ein deutliches Zeichen gegen Gewalt in einer Stadt, die von Gewaltverschleierung und -demonstration Rechtsradikaler wie gelähmt schien. 
 

+ Demonstration gegen das neonazistische Fest der Völker in Altenburg, 13.09.2008

Wir sind nicht nur laut gegen Nazis, sondern auch ebenso wirksam. Dank der klugen Taktik der Polizei wurde die gespenstische Veranstaltung, mit ihren ebenso gespenstischen Protagonisten, in eine Art großen Gitterkäfig aus sicheren Absperrgittern, zwischen vier Neubaublöcke gesperrt.
Auch wir konnten den Gegendemonstranten und Anwohnern, sowie manchem Polizisten durchaus das eine oder andere frohe Lächeln entlocken, als wir auftraten. Mut zum gewaltfreien Widerstand und zum gewaltfreien Ausharren vermittelten wir allemal.
 

+ Stadtfest in Pößneck, 05.09.2008

Öffentliche Präsenz im gesellschaftlichen Raum ist die Voraussetzung dafür, dass Freiräume nicht mit Gewaltverherrlichung besetzt werden können, was in Pößneck leider auch geschieht. Deshalb setzen wir gerne andere Akzente und werden dabei von Kirchgemeinde und Stadt unterstützt.
 

+ Stolpersteinlegung in Pößneck, 08.05.2008

Der Künstler Gunter Demmig erinnert mit seinem Projekt "Stolpersteine" an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenksteine in den Boden einlässt. Die Escola Popular unterstützte mit ihrer Sambagruppe die Stolpersteinlegung in Pößneck.

» Zur Bildergalerie

+ Demo gegen Naziaufmarsch in Weimar, 05.04.2008

Ein Ereignis, bei dem die Escola Popular mit der Abteilung „Percussao Popular" Maßstäbe (nicht nur) in der kirchlichen Arbeit gegen Rechtsextremismus setzte.

» Zur Bildergalerie

+ Demos gegen Naziaufmärsche in Arnstadt, November 2005 & April 2006

Im November 2005 und April 2006 standen wir mit der Sambagruppe in Arnstadt gegen Naziaufmärsche auf der Straße.

» Zur Bildergalerie November 2005

» Zur Bildergalerie April 2006 

+ Demonstration gegen Naziaufmarsch in Erfurt, 25.06.2005

Am 25. Juni 2005 waren wir mit der Sambagruppe in Erfurt den ganzen Tag für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus auf der Straße. Erfolgreich haben wir die teilweise brenzlige Stimmung durch unsere Musik entschärft und damit zur Deeskalation beigetragen.

» Zur Bildergalerie 

zurück September 2017 weiter
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Aufruf des Landesjugend-
konvents der EKM

Aktionsnetzwerk Jena

Aktionsjahr der Ev. Kirche