Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

30.03.2017

Mose sprach:  Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Du sollst nichts dazutun und nichts davontun.
5.Mose 13,1

Jesus spricht:  Willst du zum Leben eingehen, so halte die Gebote.
Matthäus 19,17

SOZIALE NETZWERKE

Studientag zur Friedensbewegung

Am 19. Februar in Weimar

Wolfgang Geffe, Friedensbeauftragter der EKM, arbeitete als Dozent einen Tag mit Anleitern und Interessierten aus der Escola Popular zur Geschichte der kirchlichen Friedensbewegung und zu heutigen Herausforderungen und unseren eigenen Berührungspunkten. Ein Ausflug zu den historischen und religiösen Wurzeln der Escola Popular der EKM und eine Schau auf deren aktuelle Bedeutung. Die Idee der Escola Popular wurde vor 16 Jahren von Hans-Jürgen Neumann auf diesen historischen und religiösen Grundlagen entwickelt und seit 11 Jahren auch gemeinsam mit Maik Becker realisiert.

Die Interpretation der Capoeira, des Samba, der Kirchenlieder sowie der Liturgie durch die Escola Popular findet hier ihren Grund. Dieser Studientag bezweckte besonders, die Arbeit der Escola Popular besser verstehen und aktiv mittragen zu können.

Ein bedeutender und lehrreicher Tag im Ausbildungskonzept unserer Mitarbeitenden wie dieser dauert in der Regel nicht weniger als 10 Stunden. Zeitgleich fand der Kirchenältestentag des Kirchenkreises Weimar von 09.00 - 13.00 Uhr statt, welchem wir unsere frisch renovierte Zentrale für Gruppenarbeiten zur Verfügung stellen konnten. So nutzten wir kurzer Hand den Keller für das Buffet, die alte Bücherstube als Unterrichtsraum, unsere neue Büroräume in der ehemaligen Pfarrwohnung als Gruppenräume sowie für die Mittagspause. Bekocht wurden wir vom Partyservice Becker, was uns nicht nur vorzüglich leckere Speisen, sondern auch freie Zeit zum Arbeiten einbrachte.


+ Quiz zur Friedensbewegung

1) Die christliche Friedensbewegung in der DDR hatte als Symbol „Schwerter zu Pflugscharen". Worauf bezieht sich dieses Symbol?
a) auf den biblischen Propheten Micha
b) auf Jesus von Nazareth
c) auf Papst Johannes den XXIII.


2) Dieses Symbol wurde 1980 erstmals hergestellt. Als was?
a) als Button
b) als Lesezeichen
c) als Aufkleber


3) Worauf wurde dieses Symbol gedruckt?
a) auf Stoff
b) auf Vlieseline
c) auf Glanzpapier


4) Wer organisierte den Druck dieses Symbols?
a) die Landesjugendpfarrer
b) die Bischofskonferenz
c) die kirchlichen Basisgruppen


5) Der russische Künstler Jewgeni Wutschetitsch fertigte eine Skulptur zum Motiv „Schwerter zu Pflugscharen". Wo steht das Original?
a) in der Tretjakow-Galerie in Moskau
b) vor der UNO in New York
c) in Brüssel vor dem EU-Parlament


6) Mit dem Symbol „Schwerter zu Pflugscharen" begann auch die Friedensdekade in der DDR. In welchem Zeitraum findet seit über 30 Jahren die Friedensdekade statt?
a) zu Ostern, deshalb die Ostermärsche
b) im Umfeld des Weltfriedenstages am 1. September
c) jeweils 10 Tage bis zum Buß- und Bettag im November


7) Die Friedensdekade hat jedes Jahr ein eigenes Motto. Welches Motto gab es 2010?
a) „Frieden schaffen ohne Waffen"
b) „Es ist Krieg - Entrüstet Euch!"
c) „Frieden wächst aus Gerechtigkeit"


8) Es gab / gibt drei Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes.
Welche dieser drei Personen ist mit dem Motto der christlichen Friedensbewegung „Schwerter zu Pflugscharen" bewusst in die Öffentlichkeit gegangen?
a) Joachim Gauck
b) Marianne Birthler
c) Roland Jahn


9) In welchem Buch war in der DDR das Symbol "Schwerter zu Pflugscharen" abgedruckt?
a) im Geschichtsbuch für die 6. Klasse
b) im Lehrbuch für die Jugendweihe „Der Sozialismus - Deine Welt"
c) in der „Bibel in Bildern"


10) Während eines Kirchentages in der DDR wurde tatsächlich ein Schwert zu einem Pflugschar umgeschmiedet. Dieses Ereignis wurde im ZDF übertragen und erregte viel Aufsehen. Wo und wann fand es statt?
a) 1983 in Wittenberg
b) 1985 in Erfurt
c) 1987 in Berlin


11) Die Staatsvertreter der DDR fühlten sich vom Symbol „Schwerter zu Pflugscharen" herausgefordert. Wie regierten sie?
a) sie ließen die Veranstaltungen der Friedensdekade von der Stasi beobachten
b) sie forderten die Jugendlichen auf, den Aufnäher vom Parka zu entfernen
c) sie reagierten z.T. mit Exmatrikulation, Nichtzulassung zum Abitur, Verweigerung der Lehrstelle


12) Auf welche Tradition kann sich die christliche Friedensbewegung berufen?
a) auf zwei Jahrtausende mit der selbstverständlichen Absage der Christen an Krieg und Gewalt
b) auf die ersten drei Jahrhunderte der Christenheit, in denen der Verzicht auf Waffen und Gewalt üblich war
c) auf die Aussage der weltweiten Christenheit nach dem 2. Weltkrieg „Krieg darf um Gottes Willen nicht sein."

 

 

 

 

 

Auflösung:

1) Die christliche Friedensbewegung in der DDR hatte als Symbol „Schwerter zu Pflugscharen". Worauf bezieht sich dieses Symbol?
d) auf den biblischen Propheten Micha X
e) auf Jesus von Nazareth
f) auf Papst Johannes den XXIII.


2) Dieses Symbol wurde 1980 erstmals hergestellt. Als was?
d) als Button
e) als Lesezeichen X
f) als Aufkleber


3) Worauf wurde dieses Symbol gedruckt?
d) auf Stoff
e) auf Vlieseline X
f) auf Glanzpapier


4) Wer organisierte den Druck dieses Symbols?
d) die Landesjugendpfarrer X
e) die Bischofskonferenz
f) die kirchlichen Basisgruppen


5) Der russische Künstler Jewgeni Wutschetitsch fertigte eine Skulptur zum Motiv „Schwerter zu Pflugscharen". Wo steht das Original?
d) in der Tretjakow-Galerie in Moskau X
e) vor der UNO in New York X
f) in Brüssel vor dem EU-Parlament


6) Mit dem Symbol „Schwerter zu Pflugscharen" begann auch die Friedensdekade in der DDR. In welchem Zeitraum findet seit über 30 Jahren die Friedensdekade statt?
d) zu Ostern, deshalb die Ostermärsche
e) im Umfeld des Weltfriedenstages am 1. September
f) jeweils 10 Tage bis zum Buß- und Bettag im November X


7) Die Friedensdekade hat jedes Jahr ein eigenes Motto. Welches Motto gab es 2010?
d) „Frieden schaffen ohne Waffen"
e) „Es ist Krieg - Entrüstet Euch!" X
f) „Frieden wächst aus Gerechtigkeit"


8) Es gab / gibt drei Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes.
Welche dieser drei Personen ist mit dem Motto der christlichen Friedensbewegung „Schwerter zu Pflugscharen" bewusst in die Öffentlichkeit gegangen?
d) Joachim Gauck
e) Marianne Birthler
f) Roland Jahn X


9) In welchem Buch war in der DDR das Symbol "Schwerter zu Pflugscharen" abgedruckt?
d) im Geschichtsbuch für die 6. Klasse X
e) im Lehrbuch für die Jugendweihe „Der Sozialismus - Deine Welt" X
f) in der „Bibel in Bildern"


10) Während eines Kirchentages in der DDR wurde tatsächlich ein Schwert zu einem Pflugschar umgeschmiedet. Dieses Ereignis wurde im ZDF übertragen und erregte viel Aufsehen. Wo und wann fand es statt?
d) 1983 in Wittenberg X
e) 1985 in Erfurt
f) 1987 in Berlin


11) Die Staatsvertreter der DDR fühlten sich vom Symbol „Schwerter zu Pflugscharen" herausgefordert. Wie regierten sie?
d) sie ließen die Veranstaltungen der Friedensdekade von der Stasi beobachten X
e) sie forderten die Jugendlichen auf, den Aufnäher vom Parka zu entfernen X
f) sie reagierten z.T. mit Exmatrikulation, Nichtzulassung zum Abitur, Verweigerung der Lehrstelle X


12) Auf welche Tradition kann sich die christliche Friedensbewegung berufen?
d) auf zwei Jahrtausende mit der selbstverständlichen Absage der Christen an Krieg und Gewalt
e) auf die ersten drei Jahrhunderte der Christenheit, in denen der Verzicht auf Waffen und Gewalt üblich war X
f) auf die Aussage der weltweiten Christenheit nach dem 2. Weltkrieg „Krieg darf um Gottes Willen nicht sein." X

+ Die christliche Friedensbewegung – Ablauf des Studientags

Die christliche Friedensbewegung - ihre Wurzeln und die heutige Bedeutung 

Seminar am 19.2.2011 10-18 Uhr Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider" Weimar

Ablauf:

Start 9,30 Uhr
Ende mit Auswertung ab 17 Uhr

9,30 Uhr Start
Kaffee + Vorstellung mit der Frage „Welche biografischen Berührungspunkte
gibt es zur Friedensbewegung? Was ist eine christliche Friedensbewegung?
Überblick über den Verlauf des Tages

10 Uhr Quiz + Auswertung + Blick in die Geschichte
Wer ist Roland Jahn?
Schwerter zu Pflugscharen
30 Jahre Ökumenische Friedensdekade

11 Uhr Der Krieg ist wieder da!
1989 - 1991: die Chance (Warschauer Pakt löst sich auf, NATO oder OSZE)
1991 - erster Golfkrieg - Deutschland zahlt
1992 - Kambodscha (Lazarett)
1993 - Somalia (Logistik) = friedlich und humanitär!!??
1999 - Jugoslawien, Kosovo-Krieg (ohne UNO-Mandat)
2002 - Afghanistan
?? - Jemen??, Sudan??, Iran??,

12 Uhr Irrtümer
zwei große Missverständnisse
- Kirche ist für die da, die die Gebote einhalten - für alle (Skala)
- Gewaltfreiheit ist ein anderes Wort für „Feigheit" - Zitat Gandhi

12,30 Uhr Mittagspause

13,30 Uhr Bibel
biblische Texte als Mutquelle in schwierigen Situationen (Theologie der
Befreiung)
- Micha 3; 5-12 + 4; 1-5
- Sacharja 4; 1-6 auch Sacharja 9; 9,10
- Lukas 2; 8-14
Einführung in die Texte
Arbeit in Gruppen zu ca. 4 Personen zu folgenden Fragen:
Was ist mir fremd und was ist mir vertraut?
Finde ich an diesem Text etwas überraschend?
Siehst Du in diesem Text irgendwelche Bezüge zur heutigen Zeit?
Mit welchen Worten könnte die Zuversicht dieses Textes heute verständlich
weitergesagt werden?

 

15 Uhr aktuelle Herausforderungen
Arbeit in Gruppen zu folgenden Fragen: (30 min)
- Was erlebe ich als die größte Bedrohung für den Frieden?
- Kann ich auf diese Bedrohung Einfluss nehmen? Wie?
Sammlung der Ergebnisse im Plenum
Beratung zu möglichen konkreten Schritten

16 Uhr Kaffeepause

16,30 Uhr Praxisbeispiele für Friedenshandeln heute
Friedensfachkräfte (Forum ZFD)
Friedensgebete (Quelle von Hoffnung, Mut, Gemeinschaft)
Peace counts (Buch + Ausstellung)
Kriegsdienstverweigerung als Menschenrecht

17 Uhr Hinweis auf Literatur, Filme, Materialien zum Thema Gewaltfreiheit
Bücher und Filme zu Afghanistan + Gandhi
„Keine Gewalt!"
Patfoort „Sich verteidigen ohne anzugreifen"
„Die Kirchen in der DDR" (Bundeszentrale für politische Bildung)

17,15 Uhr Auswertung
Benotung:
Umfeld (Raum, Essen) weiß
Inhalte (interessant - langweilig) rot
Methoden (abwechslungsreich - eintönig) gelb
etwas mitgenommen? (viel - nichts) blau

Hat dieses Seminar für mich den Blick auf die Friedensbewegung verändert?
Wird bei mir irgendwas ganz praktisch anders? Was?
sonstige Bemerkungen zum heutigen Seminar

 


zurück März 2017 weiter
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031