Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

18.11.2017

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1

Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14

SOZIALE NETZWERKE

Aktion für eine ökologische Verkehrspolitik

Am 20. September 2011 in Lodz.

Ein besonderer Beitrag der Escola Popular zur Kampagne der EKM "Klimawandel-Lebenswandel". 

Die Aktion „Straßenbahn, Fahrrad und Bus, bevor die ganze Welt im Stau steht" war die erste soziale Initiative der Gruppe „Wir kümmern uns um Lodz", die die Escola Popular Lodz unterstützt hat. Diese Gruppe vereint Leute, die den Lebensstandard in Lodz und das Image unserer Stadt verbessern wollen. Die Standpunkte der ersten Aktion waren unter anderem: mehr Fahrradwege in der Stadt, mehr Busse und Protest gegen die Stillstellung der längsten Straßenbahnlinie Europas - der Straßenbahnlinie 46. Für einem Tag hat sich ein antiker Bus „Ikarus" in einen Sambabus gewandelt und ist durch die Straßen von Lodz, Zgierz und Ozorkow gefahren.


Akcja „Tramwaj, rower i autobus zanim w korku stanie globus", byla to pierwsza spoleczna inicjatywa grupy „Lódz nas obchodzi" wspierana przez Escola Popular Lódz. Grupa „Lódz nas obchodzi" zrzesza milosników naszego miasta, którzy stawiaja sobie za cele poprawienie standardu zycia w Lodzi oraz wizerunku miasta. Postulatami pierwszej akcji byly m.i.: wiecej sciezek rowerowych w miescie, wiecej bus pasów oraz strajk przeciwko zamknieciu najdluzszej linii tramwajowej w Europie - linii tramwaju 46. Na jeden dzien zabytkowy autobus Ikarus zamienil sie w sambobus i krazyl ulicami Lodzi, Zgierza i Ozorkowa.