Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

16.12.2017

Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben!
Micha 2,1

Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an. Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.
Markus 10,42-43

SOZIALE NETZWERKE

Escola in Lodz

Vom 28. bis 30. Mai 2010.

Andréa, Fábio, Maik und Hans-Jürgen bildeten die Delegation der Escola-Leitung für den ersten Besuch bei unserer Gruppe in Lodz. Ein intensiver Workshop, Gespräche über die anstehenden Leitungsfragen in der Gruppe in Lodz sowie das Kennenlernen der Stadt und ein kleiner Sambaumzug durch die Innenstadt standen auf dem Programm.
Lodz ist eine sehr große Stadt, reich an Kulturblüte und Wirtschaftskraft früherer Zeiten und jetzt wieder ein Pflaster neuer und junger Kulturszenen.
Das jähe Ende der blühenden Zeitalter der Stadt im Zentrum Polens durch den zweiten Weltkrieg war deutlich zu erkennen. Der gierige, vernichtende Griff der faschistischen wie der stalinistischen Kriegspolitik ließ den einstigen Reichtum und die Blüte dieser Stadt versiegen. Der Wiederaufbau wird sicher noch Jahrzehnte benötigen.
Besonders beeindruckend war für uns zu sehen, wie unsere Gruppe in Lodz ein authentischer Teil der Escola und damit eine würdige Vertretung unserer Kirche in Polen ist. Die Offenheit der Bevölkerung war eine herzerfischende Erfahrung während und nach unseres kleinen Auftritts in der Innenstadt (auf der längsten Einkaufsstraße Europas).