Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

30.03.2017

Mose sprach:  Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr halten und danach tun. Du sollst nichts dazutun und nichts davontun.
5.Mose 13,1

Jesus spricht:  Willst du zum Leben eingehen, so halte die Gebote.
Matthäus 19,17

SOZIALE NETZWERKE

Projektwoche am SBSZ Hildburghausen

Vom 21. Bis 24. April 2009 führten wir in enger Zusammenarbeit mit der ambitionierten Lehrerin Frau Bähring eine Projektwoche am SBSZ in Hildburghausen durch.
Zwei richtungweisende Workshops zur Europaschule und dem 250. Jahr von Gutsmuts.

+ Feedback der Lehrerin Frau Bähring

Lieber Hans und Maik,

es ist mir ein großes Bedürfnis, noch einmal meinen allerherzlichsten Dank für eure einzigartige und hervorragende Arbeit während unserer Projekttage auszusprechen! Noch bin ich noch nicht auf den Boden meiner alltäglichen Welt zurückgekehrt. Ihr habt nicht nur bei mir, sondern bei allen Beteiligten, ob Teilnehmer oder Zuschauern, eine Welle der Begeisterung ausgelöst, die mit der heutigen Präsentation einen mehr als intensiven Eindruck hinterlassen wird. Wir haben uns den Film, den ihr und jeder Projektteilnehmer erhält (natürlich auch die Bilder), gemeisam angesehen und waren wieder begeistert.
Zwei Schüler/innen werden sich zusammen mit meinen Ausführungen in der kommenden Woche auf unserer Homepage über das eigene Erleben während der Workshops (Samba und Capoeira) äußern. Sobald der Text verfasst ist, schicke ich ihn auch per mail zu euch. Mir persönlich kamen vorhin diese Gedanken: " Was sage ich nach diesen 3Tagen zu Samba und Capoeira?"

 

Es ist niemals Zwang - nur die Regeln eines Spiels,
welches die Leichtigkeit unseres Seins hervorbringt
- Wohlbefinden und Freude erzeugt und neugierig
auf die ganze Welt macht.

+ Abschlussbericht

Die Escola Popular - eine Schule fürs Leben
zu Gast am SBSZ Hildburghausen

Anlässlich des Schulsportjahres und ganz im Sinne Guts Muths‘, entstand in der Fachschaft Sport die Idee, ein Samba- und Capoeira-Projekt der Escola Popular der EKM und mit Unterstützung durch das Sozialministerium an unserem Berufsschulzentrum durchzuführen. Gemeinsam mit der Schulleitung, Monate vorher geplant, meldeten über 50 Schüler/innen aus verschiedenen Berufsfeldern ihr Interesse an. Begleitet durch ihre Sportlehrer, übten sie in den Gruppen und lernten miteinander. Es war laut und anstrengend beim Samba, wo grundlegende Techniken und Rhythmen auf original brasilianischen Instrumenten vermittelt wurden.
Ein Tanz von Kämpfern und ein Kampf von Tänzern, das ist Capoeira. Musik, Akrobatik, Improvisation und Choreografie. In der Vereinigung der Gegensätze wurden Körper und Geist, Seele und Verhalten trainiert. Ein Dialog ohne Worte. Die Präsentation der Ergebnisse des 3-tägigen Übens durch die Teilnehmer und Referenten begeisterte das Publikum und wurde mit stürmischem Beifall belohnt. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die bei allen Beteiligten viele unvergessliche Eindrücke hinterlassen hat. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei den Referenten der Escola-Popular:
Hans-Jürgen Neumann, Maik Becker und Sue Bähring.

Fachschaftsleiterin Sport M. Bähring

„UND WIE WAR'S?"

Dies ist die wichtigste Frage, die man am Ende stellt bzw. gestellt bekommt.
Anna nahm am Samba- Projekt teil und schrieb Folgendes:
„Bis zum Anfang der Projekttage war die Spannung groß, weil wir nicht wussten, was uns erwarten würde. Doch kaum waren alle Trommeln, ob groß oder klein, zugeteilt, ging das Durcheinander los. Zuerst bildeten wir einen Klatschkreis, um unser Rhythmusgefühl zu schulen. Auch das Trommeln, Hauptbestandteil des Samba-Projekts, lernte sich in der kurzen Zeit sehr gut und machte miteinander wirklich sehr viel Spaß. Maik und Sue gaben uns immer den richtigen Takt vor und halfen dem Einen oder Anderen, wenn es Probleme gab. Einige aus unserer Gruppe hätten sich sicher gern noch die nächsten Wochen gewünscht, rhythmisch auf die Trommeln zu schlagen.
Letztendlich kann man sagen, dass die Projekte echt gelungen waren und uns somit abwechslungsreiche Schultage beschert haben."

Anna Kriesel Klasse: A07

„Die Erfahrungen, die wir aus dem Capoeira - Workshop mitnehmen konnten, zeigen sich in der Reflexion des Erlebten in ihrer Einzigartigkeit und zugleich in
der Vielfalt der Inhalte. Es waren nicht einfach nur 3 Tage Sportunterricht, so wie wir anfangs dachten. Nein, wir begaben uns auf eine Reise über die Grenzen Europas hinaus, denn unser Referent, Hans - Jürgen Neumann verstand es hervorragend, uns die Geschichte, Tradition und Kultur Südamerikas, im Einklang mit Grundschritten und Bewegungen aus Salvador, Recife und Rio zu vermitteln. Im spielerischen Miteinander bei Kampf, Musik, Tanz und Artistik, ließen wir nicht nur eine beachtliche Menge an Schweißtropfen, sondern übten uns vor allem in Achtung und Aufmerksamkeit, Toleranz und Fairness für die Menschen neben uns und für uns selbst. Es hat sehr viel Spaß gemacht und Freude und Wohlbefinden ausgelöst."

Charlotte Lürtzing Klasse: A07

Benjamin Beiersdorf Klasse: A08

 


zurück März 2017 weiter
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Weitere Informationen finden Sie unter Projekte.