Escola Popular

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
TAGESLOSUNG

21.04.2018

Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!
Psalm 116,3.4

Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.
Markus 4,38-39

SOZIALE NETZWERKE

Demonstration gegen Nazifest

Am 12. September 2009 in Pößneck, gegen das neonazistische 'Fest der Völker'.

Dem Nazispuk keine Chance!

Dieser Einsatz gegen Rechtsextremismus in Thüringen hatte es in sich. Es war unser Größter bisher. Pößneck feierte die Demokratie. Dank einer breiten Beteiligung verschiedenster örtlicher Einrichtungen, Gruppen und Parteien sowie der Polizei konnte die Innenstadt als eine nazifreie Zone erlebt werden. Bei schönstem Wetter brauchte niemand Angst zu haben, auf die Straße zu gehen. Man konnte seine Kinder in der Innenstadt spielen lassen, ohne damit rechnen zu müssen, dass ihnen Gewalt geschieht.
Die Escola Popular der EKM setzte mit ihren Samba- und Capoeiragruppen verschiedenste gewaltfreie Akzente. Wir waren sowohl bei der Eröffnung der Meile der Demokratie als auch bei deren Beendigung präsent. Während des ganzen Tages spielten wir in der Innenstadt, bei verschiedenen Sitzblockaden, auf der zentralen Bühne und führten am Ende der Veranstaltung einen Zug zum Friedensgebet an.

An diesem Tag gab es eine Besonderheit! Die VertreterInnen der Ev.Kirche wollten mit uns einen Zug durch die Stadt machen und zwar NACH der offiziellen Beendigung der Veranstaltung. Diesen Mut zur Zivilcourage unterstützten wir sofort und legten noch mal zwei Stunden drauf. So zogen wir nach dem Friedensgebet mit der Bischöfin der EKM, dem Regionalbischof, den Superintendenten der Region, dem Jugendkonvent der EKM sowie der gesamten Gemeinde durch die Innenstadt.
Die meisten anderen Demonstranten waren zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Heimweg. Die Kirchenvertreter wollten aber die Stadt, nach offizieller Beendigung der Gegenveranstaltungen, nicht den Rechtsextremen überlassen, wie dies bei anderen Veranstaltungen und Städten bisher oft der Fall war. Die Polizei reagierte und legte ebenfalls zwei Stunden drauf.

Die meisten unserer Mitglieder starteten an diesem Tag bereits morgens gegen 7:00 Uhr und waren gegen 22.00 Uhr wieder zu Hause.

Danke an alle Beteiligten, Danke an die EKM, Danke Pößneck!

 

» Bericht auf mdr.de

» Bildergalerie der Thüringer Landeszeitung

» Offener Brief des Bürgermeisters von Pößneck, Michael Modde

» Pressemitteilung der EKM


zurück April 2018 weiter
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

NEWS: (alle anzeigen)

Aufruf des Landesjugendkonvents der EKM
Aufruf des Landesjugend-
konvents der EKM